Stimmungssturz

 

Ich muss mich akut schriftweise entlasten, oder zumindest auslassen, irgendwo muss das hin. Gerade war noch alles gut, Musik hören, Bild bearbeiten, über eine uralte Geschichte von mir stolpern und darüber abgrinsen, der Tag war gut, ich hab einiges geschafft, das Wetter war ganz gut, Hundespaziergang auch, usw usf und dann stolper ich über das falsche Foto und zack alles vorbei, die Stimmung sackt mit einem Schlag in die Magengrube, der Druck in den Augen steigt rapide und das wars mit Bildbeatbeitung, oder was auch immer, meine Finger zittern.

Blöderweise lief auch noch melancholische Musik, weil ich Youtube laufen hatte und nach den letzten Liedern nicht mehr drauf geachtet habe und einfach immer nur den nächsten von youtube vorgeschlagenen automatischen song weiterlaufen lassen habe. Habs jetzt ausgestellt, aber ist schon zu spät. Ich war schon annähernd betttschwer und kurz vor der waagerechten, das ist jetzt vorbei, das herz rast immer mehr

ich könnt ekotzen, wieso komtm das imme rnoch so plötzlich über mich reinberechend, blöde hyperventilation, scheiße.

eigentlich wollte ich noch nen netten artikel hochstellen, den klemm ich mir jetzt, bringt gerade garnichts, dafür schreib ich jetzt das hier zusammen, was wohl ekinem ausser mir irgendwas bringt aber was solls, kann ich ja später löschen,

irgendwann muss das dochmal aufhölren verdammt

*******

5:15 Uhr

es geht wieder, aber schlaflos

es gibt nichts zu sagen

nur offene fragen die ich nicht formulieren kann

(Obwohl alles in mir schreit, lösche das hier wieder, habe ich mich dazu durchgerungen, das nicht zu tun, sondern es so zu lassen, wie es ist)

Advertisements

31 Kommentare zu „Stimmungssturz

Gib deinen ab

    1. ja, versuche ich, ich dnake dir.. kriegt gerade nicht mehr als es auszusitzen, aber das klappt nur so halb, aber irgendwann wirds schon abklingen, nur ne frage der zeit, sry für s blogzutexten, eigentlich sollen hier artikuliertee sachne stehen , aber das muss jetzt gerade wohl einfahc os sien, was solls

      Gefällt 1 Person

  1. Du, nur weil hier fast nichts echt ist,
    bist du nicht weniger wirklich.
    Scheiss auf die Artikulation.
    Nicht jetzt.
    Respektiere dich.
    Gerade ist dir das zu blöd.
    Motze tief aus den Nieren.
    Das ist besser als alles in dich rein zu fressen.
    Ich weiß auch nichts besser als du.
    Ich kenne das nur selbst.
    Sei fehlbar.

    Gefällt 5 Personen

    1. ich kann garnicht otzenm, ich bin nur durch udn gar und auf und traurig udn ich hab keine ahnugn wieso das aus einmal wieder so plötzlich kommen kann ich hab miic sonst immer sowiet im gruiff dass es nicht soweit kommt, das kostet zwar unedklich wviel kraft abe rgeht irdgendwie und ich ich hab soviel schon überunwden und dann reicht doch wieder so eine mini auslöser um mich umzuhaunen, ich einfach von hinten umgemeuchelt, als cih cnith aufgepaasst hab, eigentlich dachte ich, ich muss garnicht mehr soviel darauf aufpassen sonden bin schon viel weiter udn dann doch wieder, das ist doch zum kotzen, wegen nem fotzo, ein scheiß foto, wieso geht kann ich mir das immer noch nicht wieder ansehen, ich vermeide das sonst immer, da drauf zu gucken, das wohl auhc nciht sie beste startegie, aber eben hab ich eiegtmnlcih auch ncith viel länger nen blick draufgeworfen als sonst, ich hab die bilde rauch nicht gelöscht, weil ich will, dass ich das kann und nicht bloß ignoriere und das wird auhc irgendwann so sein, aber jetzt wohl offensichtlich noch nciht, ich dröhn mir jetzt die ohren zu, vielleicht hilft das… danke fürs zklesen, ich glaub, das wegschreiben funktioniertz nciht so gut wie ich dachtge, ich steiger mich immer wieter rien

      Gefällt 1 Person

      1. Verwechsle Verdrängung nicht mit Verarbeitung.
        Ich schenke dir mal reinen Wein ein.
        Es gibt keinen Trick durch den alles besser wird.
        Nicht gleich und auch nicht bald.
        Das dauert einfach seine Zeit.
        Wie kann etwas auch plötzlich anders sein,
        wenn wir immer noch die selben sind?
        Kontrolliere dich nicht so sehr
        und habe mit dir selbst Geduld.

        Ich lese dir sehr gerne zu.
        Du hast dann hoffentlich noch eine ruhige Nacht.

        Gefällt 4 Personen

      2. das ist nicht schön was deine seele brennt

        das ist nicht lieblich was dein herz umklammert

        das ist nicht fein oder possierlich

        und schert sich nicht um vers und reim

        da klinget nichts von schwarzen blümelein

        und schaurig schönen stürmchen

        das ist dreckig kalter nackter schmerz

        der zieht dir in die knochen

        der frisst dich auf und kotzt dich aus

        und wenn du glück hast darfst du hoffen

        Gefällt 1 Person

      3. kennst du das, wenn du völlig leer bist und dann vor müdigkeit erstarrst und gleichzeitig wie von strom durchströmt vibrierst, du selber nicht steuerst sondern deinen gedanken dich denken, nur für kurze momente die leere füllen um sofort wieder zu verschwinden, wie sie gekommen sind und dann sitzt du wieder da und wartest nur auf den moment, wo dich der schlaf doch holen kommt?

        Gefällt 3 Personen

      4. Nein, nicht so wie du es beschreibst. Vielleicht würde ich es auch einfach nur anders ausdrücken. Was mich angeht geht es mir auch gerade besser was Depressionen angeht.

        Gefällt mir

  2. Denke auch, dass diese Zeilen einfach stehen bleiben sollen- das bist du und fertig- ich mache mir das eine oder andere Mal zwar Gedanken über einen Beitrag von mir, aber zwischendurch muss da auch mal was raus- und, bei mir ist schon alles echt. Da wird nichts geschrieben, was nicht so war, oder so gemeint war.- und das mit solchen Momenten kenne ich leider auch zur Genüge- hatte dies lange, lange Zeit- in den letzten Wochen, Monaten gings mir nun aber besser und es wird- auch wenn natürlich noch der eine oder andere Moment unerwartet vor einem steht und man dann wieder fällt- nur, werden die Stürze in die Tiefe nun ein wenig sanfter und man fällt nicht mehr ganz so tief.. schick dir eine Umarmung- lg Hertra

    Gefällt 2 Personen

  3. Das ist ein so schwieriges Gefühl. Irgendwo ist man, irgendwas macht man, etwas passiert und plötzlich sind da diese Emotionen. Irgendwie ausgelöst.
    Ich kenne das. Und ich verstehe dich. Das wird sicher noch öfter passieren – aber es wird jedes Mal wieder vorbei gehen. Das Schreiben tust du doch auch für dich – alles, das dir hilft und gut bekommt, hat hier seine Berechtigung, egal wie hochliterarisch oder umgangssprachlich es sein mag.
    Ich hoffe du konntest/kannst schlafen.

    Gefällt 3 Personen

  4. Ich habe auch die liebevollen Kommentare gelesen. Dein Artikel ist echt und pur. Rein. Es gibt mehr Menschen, die dich verstehen. Ich hatte auch diese Woche Abstürze. Ich fühle dich. Ich sehe dich. Danke für deine Wahrheit und Deiner Liebe. Ihr macht auch mir Mut. Das hier ist großartig. Sei du. Wir lieben deine Fehler! Steh zu deinen Gefühlen. Du bist mir ein Vorbild. Danke!
    Liebe Grüße
    Sabrina

    Gefällt 4 Personen

  5. Bitte lassen, denn das bist du dein Herz, so rein, verletzlich wie wir Menschen sind und nicht in einer Rolle. Ein Kampf den viele in sich austragen, aber kaum einer würde zu geben auch solche Emotionen zu haben. Dich egal welche Emotionen wir in unserem tragen. Sie sind wichtig und nur wenn wir sie zulassen, ist es uns möglich irgendwann loszulassen.
    Lass es stehen denn es zeigt wieviel Kraft in dir steckt, denn Schwäche zu zu lassen benötigt innere Stärke.
    Liebe Grüße.

    Gefällt 3 Personen

    1. Danke für deine ehrlichen aufmunternden Worte, es ist schon richtig, Verletzlichkeit dürfte viel öfter gezeigt werden, was aber auch leicht gefährlich werden kann, nciht alle Menschen da draussen, gehen da so lieb mit um, wie ihr hier 🙂

      Gefällt mir

    1. Das ist mehr als ich verdiene, Sabrina. Aber ich freue mich dennoch sehr und danke dafür 🙂 Vielmehr freut mich aber, dass Du Dich so entschlossen zeigst, Deinen nächsten Schritt zu gehen. Das ist stark und ich glaube, dass Du auf einem guten Weg bist. So ganz aus dem Bauch raus, nach dem Lesen Deines Artikels. 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. Danke ❤ Ich zeige den Menschen gerne, was sie bewirken, in dem sie einfach sind. Wenn sie echt sind, hekfen sie genau damit. Ja das Wochenende hat mein Leben veränder. Die Umstände, die Eingebungen und Tränen und Träume. Dein Artikel war der letzte Tropfen, ohne denen ich es nicht geschafft hätte.

        Gefällt 1 Person

  6. Gute Ratschläge sind schwer, jeder Mensch ist anders und ich maße mir nicht an, ein Mittel genau für A, B oder C zu haben. Nur so viel: Ich kenne viele Menschen, denen Meditation und(!) Bewegung viel geholfen hat. Bei anderen ist ein Antidepressiva die Hilfe. Finde deinen Weg, wie auch immer der sein wird, sein zuversichtlich, dass du auf dem richtigen bist.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: