Nachtwolf live [off air] #24 (13.04.2017)

Es ist Geisterstunde und der Nachtwolf entsendet seine Grüße in die Nacht. Erzählt mir etwas in den Kommentaren. Egal ob es Sorgen, Ängste, oder Nöte sind. Was euch auf der Seele liegt oder das Herz beschwert, erlebtes, was einfach erzählt werden muss, oder was euch sonst in den Sinn kommt. Wir können darüber reden, oder auch nicht, wie ihr möchtet. Einfach locker quasseln kann auch ganz hilfreich sein. Oder einfach ablenken von den doofen Dingen des Tages. (Wichtig ist der Hinweis: Ich bin kein Arzt, Therapeut oder sonstwie qualifizierte Beratungsfachkraft. Ich erspare keinen Gang zu jenen Professionellen. Bei mir wird miteinander gesprochen. Das ist viel, aber nicht alles. 😉 )

Diesen Blog Artikel aktualisiere ich bis mindestens 01:00 Uhr immer mal wieder, so dass ich hier im Grunde live schreibe  🙂

Jo

#######

Ich habe heute schon an anderer Stelle danach gefragt… Wir haben ein langes Feiertagswochenende vor uns. Wie verbringt ihr es? 🙂

########

Bevor ich es vergesse: Heute ist der letzte Nachttalk vor den Feiertagen. Morgen nacht bin ich im Dungeon beschäftigt. Und an den Feirtagen habe ich ebenfalls etwas vor. Es geht hier also erst nächste Woche weiter 🙂

#########

Hier oben mache ich schonmal dicht. Auch wenn ich heute fitter bin, schaffe ich es nicht so ganz tief bis in die Nacht. Ich wünsche allen schonmal ein schönes langes Wochenende und gegegebenfalls schöne Feiertage, für alle, die da was feiern. 🙂

 

Advertisements

133 Kommentare zu „Nachtwolf live [off air] #24 (13.04.2017)

Gib deinen ab

    1. Hallo Du eine Jette. Danke für die Schokokekse, kann ich nen Espresso dazu bekommen…? .-D
      Etwas ausgeschlafener und weniger komatös als die letzten beiden Mitternachtsstunden, das macht Hoffnung, dass ich es heute gut überstehe *g*
      Wie steht es um Deine verehrte Befindlichkeit?

      Gefällt 1 Person

      1. An Dir liegt es bestimmt nicht, Du bist zauberhaft und reizend 🙂 Mag sein, keine Nachteulen, wir sind zu spät dran, oder es gibt keinen Bedarf. Wir nicht? Nicht unterhaltsam? Wie kannst Du sowas sagen…..? *Arme vor dorm Körper verschränk* pfff

        Gefällt 1 Person

      2. Du hast recht wir sind unterhaltsam und beide zauberhaft und reizend. Keinen Bedarf würde ich nicht sagen. Vielleicht braucht die Sache nur Zeit oder einen Tag wie „Nachthilfe“, „nächtliche Gesprächsrunde“ oder so, über den man die Beiträge besser finden kann. *Denkerkappe aufsetz*

        Gefällt 1 Person

      3. bisher habe ich „Talk“, „Depressionen“, „Einsamkeit“, „Allein sein“, „Angst“, „Burn-Out“, „Nacht“ und „Nachtwolf“ als Tags… meinste, das reicht nicht?

        Gefällt 1 Person

      4. Was würdest du denn suchen, wenn du nachts allein bist und gerne auf irgendeine Art schreiben würdest? Hmmm, das ist wirklich schwer. Und wieso muss ich in dem Zusammenhang an Podcasts denken? XD

        Gefällt mir

      5. Keine Ahnung… weil das hier wie ein Textpodcast ist?^^
        Was würde ich suchen? Hm, wahrscheinlich garnix, da ich nicht auf die Idee käme, dass es sowas hier gibt. Aber darüber hinaus würde ich wohl die benutzten Tags nehmen…

        Gefällt 1 Person

      6. Das kann auch sehr gut sein. Andererseits kann ich aus meinen Tiefphasen sagen, dass ich dann immer schlaflos unterwegs bin. Ich glaube nicht, dass ich damit allein bin. Oder man braucht vielleicht zwei Zeiten. Oder man müsste schauen ob eine frühere Zeit besser funktioniert. Kompliziert.

        Gefällt 1 Person

      1. heute hats geklappt…. ich bin diese woche recht nachtschlapp und hab deswegen immer zeitig schluss gemacht… sonst ging es auch shcon deutlich länger als bis 1…. schön, dass dich die blogvorstellugn bei der klabauterfrau (nehme ich mal einfach an^^) neugierig gemacht hat

        Gefällt 1 Person

      2. Jetzt hätte ich fast gesagt… „Das freut mich!“ … Natürlich freut es mich nicht, dass Du Depressionen udn Ängste kennst, aber dass es diese Gemeinsamkeit gibt. Die unverkrampften Gespräche schätze ich auch. Allzu oft läuft das anders, wenn die Gesprächspartner davon wissen.

        Gefällt 2 Personen

      3. Ja, die Erfahrung habe ich oft gemacht – auch im RL – dass man dann abgemeldet ist, lästig, oder eben ein seltsamer Modus eingeschaltet wird. Auch wenn ich gar nicht psych daherplaudere.

        Gefällt 1 Person

      4. So negativ hatte ich es selten, aber die Kommunikationsweise ändert sich oft auf die verschiedensten Weisen. in irgendeiner Form wird man doch oft „besonders“ angesprochen… irgendwie krampfig. Selbst wenn es gut gemeint ist.

        Gefällt mir

      5. Ach, über die Jahre empfängt man halt immer wieder solche Signale. Und dann wird man (ich) vermutlich tatsächlich komisch, empfindlich, und irgendwann zieht man sich entsprechend zurück.

        Gefällt 1 Person

      6. Nicht von allen, aber es überkreuzten sich einige schwierige Phasen. Neue Leute kennengelernt, dann Gelegenheiten verloren oder die neuen Leute sind äh … geimpft worden. Und ich war mit sehr wichtigen persönlichen Themen beschäftigt, über die ich nicht mit Bekannten spreche. Gleichzeitig alte Freunde verloren. Es ist schon erklärbar, aber das Muster wiederholt sich halt. Obwohl ich schon noch offen sein kann.

        Gefällt 1 Person

      7. ich bin selbst überrascht, wie offen ich noch sein kann.
        Ich glaube, es kommt auch auf den Input an, oder die Umstände. Die muss man dann erkennen, und wenn dein Herz offen ist, kannst du das dann.
        „Geimpft“ = von anderen Menschen über mich „informiert“. Geläster. Ist dann besser, es gleich zu wissen, trotzdem unschön.

        Gefällt 1 Person

      8. upps, die Antwortstränge verwirren etwas…
        ____
        Hmm, ich hab immer mal wieder Angstzustände, meist eher schwammig, und nicht so zwingend.
        Letzte Woche hatte ich allerdings starke Panik, da ging es um Emotionen und Wahrnehmung. Doch, die Tratscherei, und was sie lostreten kann, ist da beteiligt.

        Gefällt 1 Person

      9. Das Getratsche bezieht sich auf andere Dinge.
        Aber ich geh da nicht offen mit um, denn ich weiß, dass hier zuviele Leute sind, bei denen das verdreht wird. Was kommt dann an bei den Leuten? Die gspinnerte Kuh. 😀
        Ich bin hier nicht so eingemeindet. Aber grundsätzlich hast du natürlich recht, und ich bin immer wieder entsetzt, wie borniert viele (zum Glück nicht alle) „Norm“bürger (oder die, die sich dafür halten) sind. Gott sei Dank gibt es auch großartige Menschen.

        Gefällt 1 Person

      10. Für mich wirds Zeit, mich ins Bett aufzumachen. Diese Woche bin ich so unglaublich fertig, keine Ahnugn, wohe rdas kommt. Gestern und vorgestern hab ich es kaum bis 1 geschafft ohne im sitzen einzuschlafen.^^
        Ich wünsche Dir eine gute Nacht, ob schlafenderweise oder nicht, als Nachtmensch muss das eine ja nicht schlechter als das andere sein. Es würde mich freuen, Dich wieder hier begrüßen zu dürfen. Über Ostern mache ich allerdings Pause… am Dienstag geht es dann wieder weiter mit dem Nachtwolf 🙂

        Gefällt 1 Person

      11. Ich hab es damals durchgezogen, leider war die Therapeutin nicht offen in ihren Zielen, mich störte auch die Raushalterei, die Rahmenbedingungen. Das Vertrauensverhältnis funktionierte nicht, sie verfolgte meine Themen nicht. Am Ende hieß es dann, ich wäre jetzt bereit für eine Psychoanalyse … äh nein, da ist mir gewaltig die Lust vergangen in dieser Therapie. Was denken die sich eigentlich?

        Gefällt 1 Person

      12. Ich habe keine Ahnung… von Seiten der Therapeuten wurden mir schon seltsamste Dinge herangetragen… und Verhaltensweisen, die schlciht von absoluter Unprofessionalität zeugen. Genau das Vertauensproblem hatte ich auch. Die ganze Art auf mich zuzugehen war völlig distanziert und steif, teilweise herablassend und vorwurfsvoll, unglaublich.

        Gefällt 1 Person

      13. Kann ich mir vorstellen. Als ich dabei war, fehlte mir der emotionale Abstand; ich hatte trotzdem den Eindruck, dass jeder sein Lieblingsspleen auf den P. projiziert (Alkohol ist schuld! Nehmen Sie Tabletten!! Das filmen wir, dann haben Sie gleich mehrere Therapeuten), und die meisten mit ihrer Abgrenzung mehr beschäftigt waren als mit mir.
        Mal davon abgesehen, dass nicht bei jedem Therapie wirkt, glaube ich persönlich, dass Vertrauen grundsätzlich nötig ist für den Erfolg (es mag begnadete Therapeuten geben, bei denen das auch anders klappt).
        Herablassend und vorwurfsvoll, krass.
        Ich war bei einer, die hat immer gegähnt, und sie wollte mich wohl auch ganz schnell loswerden. :rotfl:

        Gefällt 1 Person

  1. Klabauterfrau kenne ich nicht – es war wohl Personal Monastery und Tagebuchhierundjetzt.
    Ich finde deine Idee super, und hab schon vor paar Jahren nach nächtlichen Foren gesucht. Da fand ich nichts und Foren sind inzwischen auch tagsüber nicht mehr so interessant.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: