Soziale Isolation – Allein mit der Depression

Die Zeit – Isolation (externer Link)

Ich denke, das es gerade einigen so wie in der Autorin des Artikels ergeht. Von der ein oder anderen Person aus meinem Umfeld habe ich schon mitbekommen, dass die Psyche gerade verrückt spielt.

Bei mir selber ist es auch immer auf der Kippe. Derzeit habe ich mich selbst unter Quarantäne gestellt, da ich ein Verdachtsfall bin. Die Isolation macht nichts besser, in meinem Fall glaube ich, dass ich vergleichsweise gut damit zurecht komme. Panikattacken bleiben bei mir derzeit aus.

Der Unterschied zwischen der derzeitigen Situation und meinem vorherigen Tagesablauf ist nicht so immens. Was ich allerdings bisher nicht wie erwartet schaffe, ist meine vorgenommenen Aufgaben zu erledigen. Ich habe mir einige Ziele gesteckt und Projekte angegangen. Bisher fehlt die Energie.

Ich habe leichte Symptome und Kontakt zu einer positiv auf Corona getesteten, erkrankten Person. Getestet wurde ich dennoch nicht. Ich soll wiederkommen, wenn ich kranker bin/eindeutigere Symptome habe. Ich sehe das ein, die Tests sind nicht unbegrenzt verfügbar, anderen geht es schlechter oder die Testung macht bei ihnen schlicht mehr Sinn. Ein übles Gefühl bleibt trotzdem.

Also nutze ich die Zeit häppchenweise in meiner Wohnung. Das Wetter ist wunderbar, in der Mittagssonne auf dem Balkon zu sitzen tut gut. Gelegentlich lasse ich Musik auf meiner wunderbaren Anlage laufen. Die Lieblingsmusik meiner Nachbarn kommt zur Zeit von der französischen Musikerin Zaz, ob sie wollen oder nicht. 😀 (Keine Sorge, ich übertreibe das nicht, Rücksichtnahme ist sehr wichtig.)

Seit Anfang des Jahres habe ich einen Zeichenkurs begonnen. Der fällt derzeit aus. Ich kritzle also für mich allein vor mich hin und übe. Zur Abwechslung geht auch malen oder schreiben.

Für den Herbst planen wir zu dritt ein Bühnenprogramm. Ob das stattfinden kann ist derzeit ungewiss, ich gehe vom besten aus. Ich werde da einige meiner Texte lesen. Lautes lesen ist also gerade auf meiner Agenda. Da ich ein neues Mikrofon besitze, werden demnächst auch einige Aufnahmen folgen.

Warum erzähle ich den ganzen Sermon aus meinem Leben? Ich will damit sagen: Es gibt Wege sich zu beschäftigen. Ich habe sogar angefangen, meine Wohnung aufzuräumen und zu putzen. Bis vor wenigen Wochen hätte wohl niemand auf der Welt gedacht, dass es so weit… zum äußersten… kommen könnte! xD

In der Familie und im Freundeskreis mehren sich die Nachrichten und Anrufe, Sprachnachrichten lösen zunehmend das Getippsel ab, selbst Videoanrufe gab es schon, das ist für mein Umfeld ungewöhnlich.

So surreal sich zur Zeit alles anfühlen mag, das Leben geht weiter. Viele gehen noch arbeiten, sorgen dafür, das existentielle Dinge des Lebens erhalten bleiben. Ich danke euch wirklich von ganzem Herzen dafür! 🙂

 

Ich wünsch euch allen das beste und das ihr gut durch die schwierige Zeit kommt.

Wir schaffen das!

 

 

5 Kommentare zu „Soziale Isolation – Allein mit der Depression

Gib deinen ab

  1. Hallo Wölfchen,
    ich musste gerade dreimal gucken, bis ich geglaubt habe, dass DU es bist, von dem ich (indirekt) endlich mal wieder ein Lebenszeichen bekomme. Schön dich zu lesen und wieder hier zu wissen!!!!
    Zu deinem Beitrag: Kann ich mich deiner Worte nur anschließen – es ist, was es ist – ein Zustand, der im Moment nicht verhandelbar ist, wo man aber trotzdem das beste draus machen muss….. es bleibt einem ja auch keine andere Wahl, wenn man sich und andere schützen möchte.
    Ich hoffe für dich, dass deine Anzeichen entweder negativ ausfallen, oder aber du gut durch die eventuelle Krankheit durchkommst!!!! Ersteres ist mir natürlich lieber, von daher GlückGlückGlück 🙂
    Herzliche Grüße Bea

    Liken

  2. Liebes Klapperhorn, schön, dass Du wieder in der Blogwelt unterwegs bist – das ist ja auch einmal ein schöner Nebeneffekt dieser ganzen blöden Krise. Welcome back – und ja, lass Dich nicht unterkriegen. Ich drücke Dir die Daumen, dass es nicht Corona ist. Alles Liebe von Lyrifant

    Liken

  3. Werde und bleibe gesund. Ich hoffe, es geht dir nicht allzu schlecht oder gar noch schlechter?
    😟
    Aber schön, von Dir gelesen zu haben, auch, wie du deine Zeit rumkriegst. Ein bisschen werde ich doch neidisch, und wünsche mir auch mehr Zeit zu Hause. Da müsste auch viel gemacht werden. Aber ich werde gebraucht. 👋🏼🍀

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: