Small Münsterländer

Picture by Lyrix, 2007

My companion Hexe was a Small Münsterländer like me. Well okay… I’m not that small 😁

Münsterland
Münsterland is a small region of Westfalia in the west of Germany. It is nearby the Netherlands and Münster is the central city which is known for the Peace of Westfalia from 1648 that ended the Thirty-Years-War in the Holy Roman Empire of German Nation and the 80-Years-Independance War of the Netherlands.

Small Münsterländer
This is a typical hunting dog of the region. It is also known as „Heidewachtel“ which means something like „Heather spaniel“. This breed is related with other types of dogs like Setters and Spaniels. The „Drentse Patrishond“ from the netherlands and the „Epagneul Bretone“ from France are very similar to the Small Münsterländer.
This kind of hunting dog is an allrounder but generally a gun dog in the first place. The dogs are very intelligent, temperamental, attentive and highly trainable. Typically they are very sociable and obedient, only challenging when their humans do not arrogate and encourage them enough. The Small Münsterländers are very related to their humans and commonly live(d) in their hunters family house.

Hexe
It isn’t sure if my dog Hexe was a purebred Heidewachtel. Maybe she was a mix with one of the similar breeds i mentioned earlier. But for sure she loved the heather woods in our home region like i did. Whenever we visited them Hexe began to pant and wag her tail while she looked out of the cars window. That was something she usually never did while driving anywhere else.

19 Kommentare zu „Small Münsterländer

Gib deinen ab

    1. Thank you, Priti… glad you like my words! 😊😊
      Indeed Hexe wasn’t a very great hunter .. she had other interests and whe she hunted, she showed not much interest in killing the prey…. it was more about sneaking up and running. Once, she catched a rabbit only to carry it a while in her snout and then set it free again. 😅

      Gefällt mir

    1. Ja, das ging gut … ich habe immer Jagdhund(mischlinge), ich finde das nicht herausfordernder, sonder einfach, weil sie in der Regel recht führig sind. Jagdtrieb haben viele andere Hunderassen genauso. Bei meinen ließ sich der gut kanalisieren. Bestimmte Rassen werden nur in Jägerhände abgegeben, wie Deutsch Kurzhaar etc. … ich vermute, bei diesen ist es nochmal was anderes.
      Man muss sich natürlich damit auseinandersetzen und mit den Hunden arbeiten… wenn ich Leute mit Magyar Viszlas o.ä. sehe, die keine Ahnung haben, was sie tun, die Hunde nicht erziehen/trainieren und dann ihre überforderten Kinder mit dem verzogenen Jagdhund alleine „Gassi gehen“ schicken, kriege ich zuviel…

      Gefällt 1 Person

      1. Ja da geht es mir ähnlich.
        Der Hund muss wissen wer die Führung übernimmt.
        Manchen Besitzern würde ich am Liebsten den Hund wegnehmen, wenn ich sehe was sie machen oder wie sie meinen zu erziehen.
        Ich spüre bei Tieren instinktiv wie ich mich verhalten muss, wie es ihnen geht und wie ich mit ihnen umgehen muss.
        Das klingt recht gut bei dir.

        Gefällt 1 Person

      2. Naja, die Gefahr, dass irgendwo Wild/Katze/sonstiges Tier den Weg kreuzt und die Hunde hinterher gehen exisitiert immer… selbst Hexe ist damals mal in einem Anfall von Jagdlaune hinter einem Reh her und hat die Verfolgung erst nach 100 Metern und diversen meiner Rufe abgebrochen. Normalerweise reicht ein Ruf und sie hat sofort abgebrochen … wenn sie überhaupt hinterher gegangen ist. In der Regel hat sie das Wild angezeigt und auf meine Reaktion gewartet, wie sich das für einen Vorstehhund gehört 😃

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: