Anschauliches Erklären

Manchmal erlebe ich skurille Situationen an den unerwartesten Orten. Diese hier gebe ich so gut geht es, nicht sinngemäß, sondern wortwörtlich wieder. "Die Frau Doktor hat noch ein Medikament für meine Hündin aufgeschrieben." "Einen Moment bitte, Herr Wolf, ich gebe es ihnen sofort." Die Tierarzthelferin greift ein Päckchen aus dem Schrank hinter sich und öffnet... Weiterlesen →

Wohnblock

Jetzt also so ein riesiger Betonklotz als Zuhause. Das erste mal in meinem Leben. Meine Wohnung ist eine von 48, aufgeteilt zu je 6 pro Etage. Immerhin gibt es einen kleinen Aufzug. Baujahr 1964. Maximal 4 Personen. Mir ist schleierhaft, wie die da reingehen sollen. Klar, mit quetschen geht das. Jetzt stehen wir zu zweit... Weiterlesen →

Frühstück

Der Wecker summt mich sanft aus dem Reich der Träume in die Wirklichkeit der tristen Morgendämmerung. Ausnahmsweise reicht der Schlaf und die gewonne Erholung zaubert ein Lächeln ins Gesicht, trotz Morgengräue. Aus der Nachbarwohnung klingt leise Radiomusik herüber. Das Rauschen des sich erhitzenden Wassers in der Espressokanne bildet den Hintergrundsound zum Klacken des Abstellens der... Weiterlesen →

Mein erstes Mal

Okay, die Überschrift ist irreführend, ich lasse sie dennoch stehen. Es geht um das erste mal, dass ich mir mein Mahl ganz alleine selbst zubereitet habe. Irgendwie war es auch ein Mal, vielleicht sogar ein Malheur? Aber lest selbst: Im Alter von 9 Jahren stand ich auf die Filme mit Bud Spencer und Terence Hill.... Weiterlesen →

Fortgeschrittener Schreibrausch

Es gibt Phasen, da habe ich nicht viel niederzuschreiben, oder sogar garnichts zu erzählen. Vielleicht fehlt mir die Lust oder anderes ist wichtiger. Oder ich stecke inmitten einer Schaffenskrise. Kreative Pausen sind auch mal nötig. Dann gibt es das Gegenstück. Phasen in denen es einfach auf das Papier fliesst, oder etwas in meinem Kopf die... Weiterlesen →

Selbstvermarktung

Artikel für Artikel piept am Kassenscanner vorbei und verschwindet als Einkauf in der Tasche. Aufleuchtende Zahlen und eine gelangweilte Stimme verkünden den Preis. Die Plastikkarte und mein guter Name erledigen die Kleinigkeit. "Darf ich ihre Postleitzahl erfahren? Waren Sie mit ihrem Einkauf in unserem Geschäft zufrieden? Haben Sie alles bekommen?" "Jo, war super. Wie steht... Weiterlesen →

It’s magic!

Schweißgebadet wälze ich mich in den Bettlaken hin und her. „Bitte nicht, keine Magie mehr, Billy, Robin, bitte nicht mehr!“ Doch wohin auch immer ich mich wende, einen Ausweg suchend aus dieser Hölle, hinter irgendeinem Eck springt Robin Williams hervor, reckt mit ausladender Geste die Arme gespreizt vor, einen absurd riesigen Gehstock in der Hand... Weiterlesen →

Am Pommeswagen

Zum Ruhrgebiet gehört auch ne richtige Currywurst, jedenfalls verbinden das die meisten mit der Region. Ehrlich gesagt sind die Lokalitäten, die eine gute Currywurst anbieten, rar geworden. Ich esse daher gerne auch mal eine Zwiebelwurst, jedenfalls bei einem bestimmten Pommeswagen. Ob so oder so, auf jeden Fall sind die Buden, an denen man oft was... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑