Weihnachts- und Neujahrswunsch

Nachdem ich mein Blog und euch lange sehr vernachässigt habe, kommen folgerichtig auch die Wünsche zu den Festtagen geradezu lächerlich verspätet xD Ich enthalte sie euch dennoch nicht vor, da ich sie nach wie vor passend und wünschenswert finde. Obendrauf gibt es eine Kohlenzeichnung, bei der man sich ernsthaft fragen sollte, inwiefern sie zum Text... Weiterlesen →

Wie es geht

Man fragt mich oft „Und? Wie schauts aus?“ Was soll ich sagen, so schauts aus. Mal fragt auch wer, wie es mir geht, gerne auch, wie es grad steht. Wie und ob was steht, verrat ich nicht, „Es läuft!“ sag ich Dir ins Gesicht. „Wie läufts bei Dir?“, ist dann die Gegenfrage. „Es geht!“, da... Weiterlesen →

allein sein

ausgesetzt - sich selbst kein grund zu schreien den Kopf entrümpeln das ich befreien die Leere füllen für sich selber sein unabhängig und frei von helferlein wie partnerschaft und liebesreigen du bist auch als einzel fein egal ob im duo oder allein - sein   © Jo Wolf            

allein

ein schatten liegt hinter und auf vielleicht auch vor mir doch einer fehlt   ich vermisse dich und nicht vermisse uns und nicht vermisse mich nicht das sollte ich lernen- mich selbst zu vermissen das du und das wir kehren nicht zurück   aber das ich kann wiederkommen und neue schatten werfen ihre richtung ändern... Weiterlesen →

Aus vergangenen Zeiten

Das Katapult   still und erhaben einem monument gleich erzählt es geschichten aus vergangener zeit - als felsbrocken flogen   zerborstene wände das dach auf den kopf aufkeimende panik gezeter, geschrei vom schlachtlärm erstickt   zersplitterte knochen und blut überall rinnt in die wege aus schlamm und zerfall   rennende menschen orientierungslos wer fällt wird... Weiterlesen →

für dich

ich möchte dass du immer weißt und erinnerst ich bin für dich da und warte gern   dein ganzes leben kennen wir uns schon begleiteten einander auf jedem weg ich war schon immer für dich da   oft trittst du mich das macht  mir nichts solange es dir weiterhilft ich seh ja dein bemühen am... Weiterlesen →

Die schwarze Bestie

Ein Reißen, ein Ziehen ein blutiger Biss Schockschwerer Impuls zu fliehen.   Vergebliches wehren es schwindet die Kraft von der die Bestien zehren.   Nichts bleibt von dir als Erinnerung, du dienst nun dem Stillen der Bestiengier.   Im Angesicht der schwarzen Bestie der Düstermoore © 2018 J.F. Wolf, Digitale Acrylmalerei (Verse gewidmet dem heutigen... Weiterlesen →

schreibfreude

kein reimen kein dichten kein poetischer vers ich greif einfach in die seiten lass klappern und läuten was klangfarben malt wird es etwas bedeuten? es schert mich nicht und hoffentlich suchst auch du keine tiefen in dem was hier herausgeschossen steht nur eines geschrieben: freude das worte nun fließen © J.F. Wolf 2018

Erstelle kostenlos eine Website oder ein Blog auf WordPress.com.

Nach oben ↑