Infokus

LYRIX Infokus Bumm ein Schlag, hört - er fährt ein! Erinnern, fiebern, Emotionen hoch, rühren Tränen fürs Bobele hinter braunem Gestein Julien – wer? ach sag bloß, sitzt der noch? Bumm bumm, keiner darf zum Bub ins Loch, wie schrecklich muss das für den Boris sein!

Harmonie (4)

Lyrix Harmonie (4) Harte Zeiten für die Harmonie woher wissen, wann und wie. Der Trend geht zur Auseinandersetzung, Konfrontation und Reiberei. Lauter poltern und krakeelen, besser wissen, Schneid abstehlen. Stellung beziehen und Meinung machen, Parolen reißerisch vors Fressbrett krachen. Einzig gilt es nur zu klären, wer auf welcher Seite steht, bis dazwischen nichts mehr geht.... Weiterlesen →

Der Zustand unserer Gesellschaft

Ich möchte heute ein wenig auf uns alle Gesellschaft schauen. Seit inzwischen Jahren fällt mir eine Tendenz auf, die mir zunehmend an die Nieren und auf die Nerven geht. Um zu verdeutlichen, worum es geht, wähle ich ein Beispiel, dass vielleicht eher harmlos wirkt. Man könnte sicher auch aus dem vollen schöpfen und auf sowas... Weiterlesen →

Finding words

How do we find the words in need, what do we know to say when war casts its shadows? We are peace-trained, mindful, careful and self-optimized, in speech and action, but avoid conflict. We find the words for grief and distress, for fears and worries, for shock and well-being, mindful, evasive, timid and stunned. Where... Weiterlesen →

selbst

mensch häng dich nicht am alten auf verstrick dich nicht in narrativen baumel nicht an zeichen der ikonen getrieben von der dogmenflut finde deinen mut zur demut schreite durch das tal der angst über winde dich durch die räue zu dir selbst (c) Lyrix 2021 Bild: Lyrix, Digital Art, 2018

Schattenschein

Was ich weiß, liegt im Dunkel, die Erinnerung verborgen unter Schatten. Wie erinnern die anderen, die lauten, die Hinausposauner und Alleswisser? Ich weiß es nicht, doch meide ich das strahlende Licht, in dem sie sich sonnen. Dann und wann tarne ich mich aber darin, verstecke mich im hellsten leuchten, und scheine als einer der Ihren.... Weiterlesen →

Tragödie

Vorhang auf Ich sitze im Theater, aufgeführt wird ein bürgerliches Trauerspiel. Ein Sitzreihe tiefer haben es sich zwei Herren vor mir bequem gemacht. Einer von beiden atmet schwer und geräuschvoll. Von Zeit zu Zeit wird dies mit verärgertem Murmelm oder einem "schhhhh" der Sitznachbarn quittiert. Als das Drama seinen Höhepunkt erreicht, beginnt er zu zucken... Weiterlesen →

Wohnblock

Jetzt also so ein riesiger Betonklotz als Zuhause. Das erste mal in meinem Leben. Meine Wohnung ist eine von 48, aufgeteilt zu je 6 pro Etage. Immerhin gibt es einen kleinen Aufzug. Baujahr 1964. Maximal 4 Personen. Mir ist schleierhaft, wie die da reingehen sollen. Klar, mit quetschen geht das. Jetzt stehen wir zu zweit... Weiterlesen →

Jo surft

Beklopptes Wort eigentlich "surft". So rein vom Klang her. Besonders wenn es deutsch ausgesprochen wird. "Ich surfe." Hmm... klingt irgendwie unanständig, fast schon niederträchtig. Mit großen Mengen Alkohol könnte es auch zu tun haben. Mein Wort der Woche wird das wohl nicht. "Wort der versifften Nachtsession" vielleicht. Mal sehen. Aber darum geht es hier eigentlich... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑