Die Legende von Liden Kirsten und Prins Buris

Einst liebte die kleine Kirsten, Schwester des Dänenkönigs Waldemar, dessen Schwager Buris. Heimlich wurden die beiden gegen den Willen des Königs ein Paar. Die Königin Sophie unterstützte die Verliebten. Während einer längeren Abwesenheit Waldemars in England gebar Kirsten ihrem Angebeteten eine Tochter. Doch der König war außer sich vor Wut, als er bei seiner Heimkehr... Weiterlesen →

Begegnung mit meinem Mörder

Ich hatte den steilen Abstieg durch den Wald in den südfranzösischen Cevennen gut bewältigt. Im Tal wartete ein kleines Paradies als Belohnung. Ein Flüßlein bahnte sich seinen Weg schlängelnd zwischen Bäumen und Felsen hindurch. Genau der richtige Ort für mich und einen entspannten Tag zwischen Sonne und Schatten, Wasser und Wald, Felsen und Luft. Also... Weiterlesen →

Literarischer Wandel der Zeiten

Dicke Wälzer und cineastische Mehrteiler sind das neue episch. Und episch ist das neue schwarz. Jo Wolf, 1999   Drabbles sind die das neue episch. Ich hoffe, sie werden auch das neue schwarz. Das kleine Schwarze, in diesem Fall. Jo Wolf, 2017  

Fassungsloses Vertrauen (Drabble-Parade von Tuschenputtel)

Die von Elestell und ihrem Tuschenputtel initierte Drabble-Parade hat mich wieder erreicht. Danke für die Rücknominierung, Sanguine Mir macht das sehr viel Freude 🙂 Die vorgegebenen Worte waren: Regen, Zeit, Mut Garnicht so einfach dem Impuls zu widerstehen, in irgendeiner Form Wetter und Gezeiten zum Hauptthema zu machen XD Ich hab es aber geschafft und... Weiterlesen →

Erniedrigung der Sklavin [FSK18]

Ausschweifend lebt mein Herr auf dem großen Doppelbett seine Gelüste mit einer mir noch unbekannten Gespielin aus. Zu seinem Vergnügen und meiner Demütigung. Sie ist jünger und attraktiver als ich. Von der Zimmerecke aus kann ich alles genau verfolgen. Den Blick zu senken oder die Augen zu schließen ist mir bei Strafe verboten. Ich kenne... Weiterlesen →

Jo treibt Unfug #2

Nach Beendigung der Schulzeit fasste ich den soliden Entschluss, zunächst soziale Arbeit zu studieren und die dafür nötigen 12 Wartesemester als mein persönliches Martyrium mit Gelassenheit hinzunehmen. Da kann man dann halt nichts machen, abgesehen vom besten daraus. Partys gab es in dem Alter ja noch genug und überhaupt galt es, eine Welt zu erforschen.... Weiterlesen →

Heimkehr

Wir gingen die Straße herunter bis zu dem gelben Haus. Als Kinder hatten wir dort immer geklingelt, um dann lachend wegzulaufen. Die alte Frau, die darin wohnte, hatten wir auf der Straße verspottet, wenn wir sie sahen. Sie hatte ein runzelböses Gesicht und murmelte immerzu wirr vor sich hin. Oft gaben wir ihr Schimpfnamen oder... Weiterlesen →

Hunger [Drabble-Parade von Tuschenputtel]

Hallo zusammen! Im Rahmen ihrer Drabble-Parade wurde ich von Tuschenputtel eingeladen, ein Drabble beizutragen. Vielen Dank nochmal dafür, das hat mich wirklich gefreut! 🙂 Vorgegeben waren drei Worte – Zombie, Kräuterbeet, Himbeere – die in einen Text mit exakt 100 Wörtern eingearbeitet werden sollen. Hier also meine 100-Wörter-Geschichte: Hunger Gehetzt umsehen, rechts, links, über die... Weiterlesen →

Ich helfe gern

Hundespaziergang über die Wiese. Ein sonniger Tag, Balsam für meine Seele. Ein Radfahrerin nähert sich, ihr Jagdhund stürmt zum renaturierten Tümpel neben der Wiese. Sie ruft ihn. Er läuft. Sie ruft lauter. Er verschwindet. Sie schaut ratlos. Der Jagdhund bricht aus den Büschen hervor, blutverschmiert mit toter Ente im Maul. Sie sucht meine Hilfe. „Bitte... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑