allein sein #3

du bist so allein wie du dich machst fällst so tief wie du dich lässt umarme dich - so fängst du auf öffne die arme - so lässt du rein   und dann sei du   © Jo Wolf  

allein sein #2

alleinsein ertragen lernen - macht dich das nicht hart nach innen und nach aussen?   warum musst du es ertragen? ist es so schlecht in deiner gesellschaft zu sein?   es nicht mehr ertragen müssen sondern anzunehmen und zelebrieren ist das ein weg hinaus und hinein?   © Jo Wolf        

allein sein

ausgesetzt - sich selbst kein grund zu schreien den Kopf entrümpeln das ich befreien die Leere füllen für sich selber sein unabhängig und frei von helferlein wie partnerschaft und liebesreigen du bist auch als einzel fein egal ob im duo oder allein - sein   © Jo Wolf            

Soulcell

  soulcell   what is this phenomenon some name it soul only mental delusion swindle and foul   just biological functions of brain and sense sum of our feelings what makes it intense   or is there more meaning behind all that stuff sense and mind melting to memorial bluff   nothing is lurking above... Weiterlesen →

Wolfsgeheul

Nächste Woche geht es mit der Therapie los. Freue mich darauf, trotz Anspannung und ein wenig Ängstlichkeit. Es soll ans Eingemachte gehen. Das ist gut so. Und notwendig. Trotzdem bleiben die Fragen, wird das hinhauen mit der Therapeutin? Wird es mich weiterbringen?  Bisher habe ich nicht so gute Erfahrungen gemacht. Das Blog habe ich ja... Weiterlesen →

Tiefgang

Bin bloß ein Wicht, ein armseeliger Tor; lache mir selbst und der Welt nur was vor. Seh in den Spiegel und senke die Lider; mit ihnen geht auch mein Selbstbild nieder. Und tut sich im Dunkel sogleich wieder auf; nimmt in Düsternis seinen ewigen Lauf. Wie lange kann man sich dergestalt vorantreiben? Wann darf ich... Weiterlesen →

Lebenskreuz

  Lebenslicht erstrebenswert Lebenswege linear Lebensgüte strahlet hell   Lebensdunkel Schrecken gärt Lebensirrung unhaltbar Lebensschlechte juckt das Fell   Glaubst Du ans Kasperle?   © Jo Wolf

Der schwarze König Hund

(frei nach Johann Wolfgang von Erhard)   Wer gleitet so spät durch Schwermut und Schatten? Wiedermal Jojo, wir wir's schon oft hatten. Im Arm den schwarzen Hund sie hält, obwohl er sie dabei fürchterlich quält. Halb fünf, halb sechs, es wird schon hell, in den Ohren schmerzt des Hundes Gebell. Erreicht das Bett mit Müh... Weiterlesen →

Jo in der Wildnis

So, im ersten Enthusiasmus habe ich bereits einiges umgetan. .-) Wie sich herausstellt, brauche ich kaum neue Ausrüstung, mein Bestand gibt doch recht viel her. Selbst der alte Wanderrucksack wird seine Dienste tun und passt von der Größe her auch ziemlich gut. Ich hatte ihn irgendwie riesiger in Erinnerung. Gaskocher, Gaslampe, Schlafsack, Geschirr und Besteck,... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑