Sags mit Musik #4

Ich bitte um Entschuldigung, derzeit bin ich etwas beschäftigt und abgelenkt. Deswegen auch nur kurzes musikalisches Stimmungsbarometer heute. 😀 https://www.youtube.com/watch?v=bEoe8bxh8yw   I keep moving into myself I keep all my hate to myself I keep the polaroids of my hell I keep all my hope to myself Days when life does man a favor Days... Weiterlesen →

Sags mit Musik

Die Idee von gestern gefällt mir auch heute noch. So klingt meine aktuelle Stimmung in der musikalischen Umsetzung von Disneyland after Dark: https://www.youtube.com/watch?v=5r9Ti61QBxg   Bezogen auf Depressionen und die damit bei mir einhergehenden Stimmungsschwankungen, Phasen von Hoch und Tiefs und den cremigen Grauzonen irgendwo dazwischen, könnte man Tage wie diese für mich wie folgt umreissen,... Weiterlesen →

Lahm

Ich im Moment nicht viel zu verkaufen. So sagt man bei uns, wenn man nichts zu sagen hat. Klar, einige Geschichten habe ich geschrieben. Aber das ist was anderes. Gespräche, Kommentare, aus dem Nähkästchen plaudern und Smalltalk halten, das alles fällt mir schwer. Ich bin lahm. Therapie läuft weiter, Woche für Woche geht es im... Weiterlesen →

Aua

Was für ein Tag. Heute vormittag bin ich erstmalig zum vereinsinternen Badmintonturnier angetreten. Ein Match nach dem anderen, fast 5 Stunden lang. Aua. Alles tut weh. Ich bin platt. Hat trotzdem Spaß gemacht. Immerhin drei Siege im Mix und Doppel errungen. Bei zugegebenermaßen deutlich mehr Niederlagen. Wieviel Partien das waren, weiß ich garnicht. Elf? Zwölf?... Weiterlesen →

Schreibblockade

Juchhe, ich hab Seiten voller Notizen und seitenweise Gedankenfragmente, Ideen und Rahmenhandlungen. Ich sitze seit gestern Nacht hochmotiviert mit den Fingern auf der Tastatur im Anchlag da und alles was ich zustande bringe ist: "Urghs" Also was zu trinken holen, was essen, schlafen, ins Bad entfleuchen, Hunde betüddeln, telefonieren, twittern, kommentieren, youtubevideos schauen, zurücklehnen, in... Weiterlesen →

Sozialer Rückzug

Wenn die eigenen vier Wände erst zur Schutz bietenden Höhle werden. Und dann zum Gefängnis. Draußen erscheint alles überfordernd und "zu": Zu düster, zu laut, zu grell, zu bedrohlich, zu festgefahren, zu anders, zu anspruchsvoll, zu gefährlich, zu langweilig, zu bewertend, zu.... viel um sich dem auszusetzen. Manchmal eines dieser "zus", manchmal mehrere, oder alles... Weiterlesen →

Melancholie

Über die Jahre habe ich Bilder geschaffen und angesammelt, die ich als Ausdruck meines Schwermutes empfinde. Dieser Blick über die Dächer der Stadt gehört absolut zu meinen Favoriten. Ich weiß nicht, wie oft ich in der abendlichen Sonnenuntergangsstimmung diesen Ausblick genossen habe. Trotz allen Schwermutes liegt für mich etwas tröstliches in dem Szenario. Da Wahrnehmung... Weiterlesen →

Deprigebet

In irgendeinem Tief, das sich wieder einem Hoch näherte... oder umgekehrt, ich weiß es nicht mehr so genau, entstand der folgende Text. Der wurde zwar nie wirklich gebetet, aber das Niederschreiben in dieser Form hat schon seine Wirkung erzielt. Genauso wie das gelegentliche Lesen. Ich schaff es noch zum nächsten Tag, weil ich hier noch... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑